Startseite

18 09, 2018

ADAC Ostwestfalen-Lippe mit neuem Mitgliederrekord

Startseite

ADAC Ostwestfalen-Lippe mit neuem Mitgliederrekord

400.000stes ADAC-Mitglied in OWL begrüßt

Gut fünf Jahre nach dem Umzug in das neue ADAC Haus an der Eckendorfer Straße 36 in Bielefeld konnte nun der nächste Meilenstein im Mitgliederbestand gefeiert und das 400.000ste ADAC Mitglied in Ostwestfalen-Lippe willkommen geheißen werden.

Am Montag begrüßte der Vorsitzende des hiesigen Regionalclubs, Bernd Noltekuhlmann die Bad Oeynhausenerin Helene Meinzer (32) offiziell im Club und überreichte ihr einen Blumenstrauß sowie einen Reisegutschein im Wert von € 1.000.-.

„Der Gutschein wird unsere Reisekasse beim nächsten Urlaub deutlich entlasten“, freute sie sich.

Als Hausfrau und junge Mutter ist Helene Meinzer viel unterwegs. „Da lag es nahe, auf den Schutz des ADAC zu vertrauen“, verriet sie bei der Ehrung. Neben ihrer ADAC-PlusMitgliedschaft schloss sie folgerichtig in der Geschäftsstelle Minden auch gleich eine Familien-Mitgliedschaft für ihren Ehemann Alexander sowie die beiden minderjährigen Kinder ab. Kinder bis zum Alter von 18 Jahren sind hierbei kostenfrei abgesichert.

Vorsitzender Bernd Noltekuhlmann betonte, dass die Existenz einer unabhängigen und kompetenten Verbraucherschutzorganisation wie des ADAC gerade in Zeiten ständigen Wandels wichtig sei. Neben den umfangreichen Mitgliederleistungen im In- und Ausland verwies er insbesondere auf die zahlreichen Verbraucherschutzaktivitäten des weltweit zweitgrößten Automobilclubs hin. Verkehrssicherheitsarbeit sowie der Einsatz für das Luftrettungssystem in Deutschland seien ebenfalls wichtige Beiträge des Clubs für das Allgemeinwesen. Aber auch mit den Themen Digitalisierung und Mobilitätswandel beschäftige sich man inzwischen sehr intensiv.

Besonders stolz zeigten sich Vorsitzender Noltekuhlmann und Geschäftsführer Martin Freidank ob der Mitgliederentwicklung des heimischen ADAC Regionalclubs. Trat das 300.000ste Mitglied Anfang 2008 in den Club ein, dauerte es nur gute zehn Jahre, bis nun das 400.000ste Club-Mitglied begrüßt werden konnte. Das überproportionale Wachstum des ADAC Ostwestfalen-Lippe werde inzwischen auch im Rest der Republik wahrgenommen, freute sich Geschäftsführer Martin Freidank. Für ihn sei dies die Bestätigung für die attraktive breit gefächerte und ausgewogene Leistungspalette des Clubs, der sich als mitgliederorientierter Mobilitätsdienstleister versteht – gepaart mit einer besonders ausgeprägten Dienstleistungsmentalität.

Mitgliedermäßig entwickelte sich der damalige ADAC Westfalen-Ost vor allem in den Zeiten der Massenmotorisierung ab Mitte der Sechziger zum mit Abstand größten eingetragenen Verein im Bereich der Bezirksregierung Detmold. Die Umbenennung in den heutigen ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V. wurde 1993 auf Beschluss der Mitgliederversammlung vorgenommen.

Vier ADAC-Geschäftsstellen mit 61 Mitarbeitern, darunter drei Auszubildende, stehen den Kunden zur Verfügung. Unterstützt werden sie von 27 Gelben Engeln, 16 Straßendienstpartnern, 13 Vertragsanwälten und sieben Vertrags-Sachverständigen in der Region.