Sport

27 04, 2019

79. ADAC Westfalen-Lippe-Fahrt „Klassik“ 2019

Westfalen-Lippe-Fahrt, Startseite, Sport

Oldtimer auf Tour durch den Kreis Gütersloh und Bielefeld

90 Oldtimer bei 79. ADAC-Westfalen-Lippe-Fahrt Klassik am Start

Bielefeld. Im Rahmen der 79. ADAC Westfalen-Lippe-Fahrt „Klassik“ machten sich am Samstag 90 chromblitzende und topgepflegte Oldtimer vom FordStore Hagemeier in Halle/W. aus auf eine zwischen 150 km (Touristische Wertung) und 180 Kilometer (Sportliche Wertung) lange Reise durch den Kreis Gütersloh und den Süden von Bielefeld. Der Wettergott hatte in diesem Jahr leider kein Mitleid mit Teams und Zuschauern an der Strecke. Ab dem frühen Mittag öffnete der Himmel seine Schleusen. Dennoch waren zwei Teams die gesamte Strecke offen unterwegs und erhielten für ihren Durchhaltevermögen an den Stationen warmen Applaus der Zuschauer.

Nach dem Start in Halle nahmen die „automobilen Schätze“ im Minutenabstand die Strecke unter ihre schmal bereiften Räder. Direkt nach der Startflagge wartete mit einer sogenannten „Schlauchprüfung“ gleich die erste Herausforderung auf die Teams. Hierbei galt es genau 100 Meter in einer vorgegebenen Zeit zu absolvieren. Abweichungen von der Sollzeit wurden mit Strafpunkten belegt. Durch Hörste, Hesselteich, Harsewinkel und Rheda ging es zur Mittagsrast beim Gasthof Bökamp in Rietberg. Dort gab es für die Oldtimerfans ausreichend Gelegenheit zum Benzingespräch mit den Teams der liebevoll restaurierten und gepflegten, alten Autos. Das obligatorische Foto-Shooting musste leider dem Dauerregen zum Opfer fallen. Frisch gestärkt ging es für die Teams weiter durch Benteler und Rietberg zur Kaffeepause bei Schröder Teams Verl. Von dort ging es weiter durch den Süden von Bielefeld zur Zielankunft beim FordStore Hagemeier.

Die Organisatoren des ADAC Ostwestfalen-Lippe, unterstützt von weit mehr als 100 ehrenamtlichen Helfern der ADAC Ortsclubs, zeigten sich auch in diesem Jahr wieder von der Resonanz vor allem der heimischen Oldtimer-Szene erfreut. Knapp 60 der 90 gestarteten Teams stammten ganz oder teilweise aus OWL.

Zur Bildergalerie gelangen Sie hier.